Durchsuchen nach
Schlagwort: Brigitte H. Alsleben

Wenn du das denkst, dann wirst Du das auch!

Wenn du das denkst, dann wirst Du das auch!

Das, was du heute denkst, wirst du morgen sein … Buddha (560 – 480 v. Chr.) Wenn wir heute denken „Was mache ich bloß, wenn ich das bekomme…“ oder „Hoffentlich habe ich mich nicht…“  oder wir  sehen fast andauernd Werbung, die Grippe- oder Erkältungsmittel anpreist mit kranken und schniefenden Personen. Was ist? Wir bekommen eine Erkältung oder sogar Grippe. Wir haben unsere Gesundheit selbst in der Hand! Wenn Sie dagegen denken „Ich bin abgehärtet…“, „ich bin vorsichtig und ich bin…

Weiterlesen Weiterlesen

Negativität und ihre Folgen

Negativität und ihre Folgen

Morgens der Radiowecker schaltet sich ein – geweckt wird man natürlich Punkt um… mit den neusten Nachrichten über Virus/Neuinfizierte/ Hamsterkäufe usw. – (Gedanke „Ach Du je, was…“); man schlurft ins Bad-sieht, dass es draußen regnet (Gedanke „Oh nein warum scheint denn nicht die Sonne, ich hasse Regen“  oder …)- fährt zur Arbeit- landet im alltäglichen Stau oder fährt mit der Bahn, die nicht oder später fährt- mit den Radiosendern im Ohr /Meldungen über Virus, Infizierte, Flüchtlingselend usw. (Gedanke „ist doch…

Weiterlesen Weiterlesen

Bleiben Sie Ihr eigener Denker und lassen sie sich nicht von der Allgemeinheit denken!

Bleiben Sie Ihr eigener Denker und lassen sie sich nicht von der Allgemeinheit denken!

„Die Furcht ist das Unglück, deshalb ist nicht Mut das Glück, sondern Furchtlosigkeit.“ Franz Kafka (1883 – 1924) Gerade war ich so beim Aufräumen, Ausmisten und Mülltrennen, als es anfing in mir zu denken „Oh je, was mache ich nur mit Ivy, wenn mich diese Krankheit auch erwischt“, „Quarantäne meine Güte was ist dann mit Ivy, wer geht mit ihr raus“, „soviele Opfer, was ist wenn“, “ was mache ich bloß?“ usw. Mein Gedankenkarussell ging los. Als ich mich selbst…

Weiterlesen Weiterlesen

Lachen und machen, heißt die Devise!

Lachen und machen, heißt die Devise!

Nicht nörgeln und schnörkeln, sondern lachen und machen! Cäsar Flaischlen (1864 – 1920) deutscher Schriftsteller, Journalist, Redakteur, Pseudonym Cäsar Stuart Statt das Unerwünschte immer wieder anzuklagen, nehmen Sie doch mal das winzigste, lichtvolle Schöne in dem gegenwärtigen Augenblick wahr und freuen Sie sich darüber! Es gibt immer etwas erhellendes, sogar in den dunkelsten Stunden! Das ist der Weg aus dem ungewollten Zustand. Wie Innen so außen! Wenn ich im Innern leer bin, wird auch mein Umfeld leer sein. Wenn ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Ihr Unterbewusstsein beeinflusst Ihre Lebensrealität?!

Ihr Unterbewusstsein beeinflusst Ihre Lebensrealität?!

„Da ich das ›Außer mir‹ nicht ändern konnte, so beschloss ich, das ›In mir‹ zu ändern.“ Johann Gottlieb Fichte (1762 – 1814), deutscher Theologe und Philosoph Wer kennt es nicht, dass man mal sagt „Ich bin außer mir vor Wut oder Enttäuschung.“ Doch kann ich dieses „Außer mir“ irgendwie beeinflussen? Nein es ist vielmehr ein Zeichen, dass es in Ihnen etwas gibt, was beachtet werden möchte. Es liegt nicht an den Anderen, die sie zur Weißglut bringen, sondern an etwas,…

Weiterlesen Weiterlesen

Möglichst früh das zweite Leben beginnen!

Möglichst früh das zweite Leben beginnen!

Warum? Wieso zweites Leben? Lesen Sie den Text von Mario de Andrade (San Paolo 1893-1945) Dichter, Schriftsteller, Essayist und Musikwissenschaftler: Meine Seele hat es eilig. Ich habe meine Jahre gezählt und festgestellt, dass ich weniger Zeit habe, zu leben, als ich bisher gelebt habe. Ich fühle mich wie dieses Kind, das eine Schachtel Bonbons gewonnen hat: die ersten isst sie mit Vergnügen, aber als es merkt, dass nur noch wenige übrig sind, begann es, sie wirklich zu genießen. Ich habe…

Weiterlesen Weiterlesen

Die wahre (wirkliche) Liebe und nicht die Ware (Handelsgut) Liebe für sich und somit dann für andere fühlen?!

Die wahre (wirkliche) Liebe und nicht die Ware (Handelsgut) Liebe für sich und somit dann für andere fühlen?!

„Die sogenannte griechische Liebe, die platonische, ist im Grunde die höchstmögliche Zuneigung überhaupt.“ Oscar Wilde (1854 – 1900) Doch was ist eigentlich „die Liebe“ überhaupt? Mir gefällt die Definition von Wayne Dyer, die besagt: „Liebe ist die Fähigkeit und Bereitschaft, den Menschen, an denen uns gelegen ist, die Freiheit zu lassen, zu sein, was sie sein wollen, gleichgültig, ob wir uns damit identifizieren können oder nicht.“ Oder wie Robert Betz in seinem Buch „Wahre Liebe lässt frei“ schreibt: „Den anderen…

Weiterlesen Weiterlesen

Wo sind sie jetzt gerade?

Wo sind sie jetzt gerade?

„Wer die Gegenwart unzufrieden verachtet, dem kommen selten Tage des Friedens.“ Jeremias Gotthelf (1797 – 1854) Wo sind Sie genau in diesem Augenblick? Nein, mich interessiert nicht, wo Sie sich jetzt gerade räumlich befinden. Sondern wohin haben Ihre ureigenen Gedanken Sie gerade jetzt in diesem Moment hin „entführt“? Und besser noch nachgefragt, haben Sie auf dem Beitragsbild die Pfütze gesehen und die in dieser Wasserlache sich spiegelnden Berge? Oder hat das Bild, Sie dazu animiert über das Wetter zu lamentieren?…

Weiterlesen Weiterlesen

Überqueren Sie doch die Brücke zu einem Leben mit rein positivem Denken!

Überqueren Sie doch die Brücke zu einem Leben mit rein positivem Denken!

„Jede Brücke, die du nicht überquerst, ist eine verpasste Chance auf ein neues Leben.“ von Unbekannt Also wie wäre es, diese Brücke, die zu Ihrem Neuen Leben mit dauerhaftem positiven Denken führt, zu überqueren! Sie machen aus Ihren Herausforderungen etwas Positives, aus dem Sie lernen können. Die Krise als Chance. Meine Großmutter sagte immer „Es ist nichts so schlecht als dass es nicht für irgendetwas gut ist.“ Ich weiß man erkennt es nicht immer sofort, dieses Gute. Aber meistens kommt…

Weiterlesen Weiterlesen

Durch Worte beschwören wir unsere eigene Realität herauf?!

Durch Worte beschwören wir unsere eigene Realität herauf?!

„Jedes Wort ist ein Wort der Beschwörung. Welcher Geist ruft – ein solcher erscheint.“ Novalis (1772 – 1801) Oder anders ausgedrückt, mit jedem Wort beschwöre ich etwas herauf, bin also ein Heraufbeschwörer von einem Zustand in meinem Leben. Überlegen Sie mal, gab es Ereignisse, die sie geradezu in Ihr Leben eingeladen haben? Bei mir ja, wenn ich etwas besonders schönes erlebt hatte, dann dachte ich oder sagte sogar „na nach dem schönen Tag, kann im Briefkasten zuhause nur etwas Unangenehmes…

Weiterlesen Weiterlesen

error: Content is protected !!