Durchsuchen nach
Schlagwort: Brigitte H. Alsleben

Unsere Erlebnisse aus der frühesten Kindheit beeinflussen unbewusst unser heutiges Leben!

Unsere Erlebnisse aus der frühesten Kindheit beeinflussen unbewusst unser heutiges Leben!

Fragen Sie sich oft „warum passiert mir das gerade“ oder gibt es Ereignisse, die sich in Ihrem Leben immer wieder aufs Neue wiederholen? Vielleicht könnte Ihnen meine Erfahrung einige Anhaltspunkte zur Beantwortung dieser Fragen geben?! Jahrzehntelang habe ich unbewusst immer beziehungsunfähige oder sogar gebundene Partner in mein Leben gezogen. Dies geschah unbewusst. Ich konnte/wollte einerseits nicht alleine sein, aber andererseits konnte und wollte ich keine feste Beziehung. Und warum wollte ich keine feste Beziehung? Ich ging davon aus, dass der…

Weiterlesen Weiterlesen

Ob andere uns gut finden, ist sowas von egal!

Ob andere uns gut finden, ist sowas von egal!

„Ein wahrhaft großer Mann wird weder einen Wurm zertreten, noch vor dem Kaiser kriechen. “Benjamin Franklin (1706-1790 ) Denn er weiß, dass wir alle gleichwertig sind und auch wenn uns andere nicht mögen, wir trotzdem wertvoll sind! Denn „Ob die Anderen uns gut finden, ist nicht entscheidend“. Und genau dieser Satz „Ob die Anderen mich gut finden, ist nicht entscheidend“ müsste ein allgemeines Lebensmotto für jeden Menschen sein, denn man kann es nie allen Recht machen. Aber dazu bedarf es…

Weiterlesen Weiterlesen

Unsere Angst ist nur unser Denken

Unsere Angst ist nur unser Denken

Angst vor dem Leid ist schlimmer als das Leiden selbst. Deutsches Sprichwort Was sind eigentlich Ängste? Doch eigentlich nur unsere ureigenen Gedanken über bestimmte Eventualitäten, die eintreten könnten. Also eine Art negatives Wünschen, oder? Sind Sie vollkommen in der Gegenwart, wenn Sie sich ängstigen? Was ist denn Ihre größte Befürchtung? Ist diese Gefahr tatsächlich in diesem Augenblick wahrnehmbar da und nur eine Warnung, dass sie zum Beispiel an der Gartentür, hinter der ein wütend kläffende Schäferhund steht, lieber stehen bleiben…

Weiterlesen Weiterlesen

Warum darf es beim Corona Virus nur eine Meinung geben?

Warum darf es beim Corona Virus nur eine Meinung geben?

Was wollen die Medien und die Politik eigentlich? Warum wird in diesen Zeiten vom Coronavirus nur eine Meinung zugelassen und andere sofort als Scharlatanerie, Ignoranz oder sogar als Verschwörungstheorie abgetan, obwohl es sich bei diesen auch um Fachleute handelt. Wie im Fall des Internisten, Lungenarztes und Facharztes für Umweltmedizin Dr. med. Wolfgang Wodarg, der von der Zeitschrift SPIEGEL geradezu diffamiert worden ist und das nicht etwa von einer Berufskollegin sondern von einer Wissenschaftsjournalistin. Oder die emeritierte Professorin und Direktorin des…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Worte „Liebe und Dankbarkeit“ haben wunderbare Wirkung auf den Körper?!

Die Worte „Liebe und Dankbarkeit“ haben wunderbare Wirkung auf den Körper?!

„Liebe“ und „Dankbarkeit“ , diese beiden Worte haben geradezu eine zauberhafte Wirkung auf Wasser. Wer das sagt? Der japanische Wissenschaftler Masaru Emoto, der Experimente mit Wasser gemacht hat.  Er hat  mit Wasser gefüllte Gläser mit verschiedenen Musikarten beschallen lassen oder an diesen Gläschen Aufkleber mit bestimmten Worten befestigt. Danach hat er diese Proben eingefroren und dann unter dem Mikroskop untersucht. Das Wasser,  das negative Worte wie „Ich hasse Dich“  auf dem Glas kleben hatte oder auch nur hörte oder mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Wenn du das denkst, dann wirst Du das auch!

Wenn du das denkst, dann wirst Du das auch!

Das, was du heute denkst, wirst du morgen sein … Buddha (560 – 480 v. Chr.) Wenn wir heute denken „Was mache ich bloß, wenn ich das bekomme…“ oder „Hoffentlich habe ich mich nicht…“  oder wir  sehen fast andauernd Werbung, die Grippe- oder Erkältungsmittel anpreist mit kranken und schniefenden Personen. Was ist? Wir bekommen eine Erkältung oder sogar Grippe. Wir haben unsere Gesundheit selbst in der Hand! Wenn Sie dagegen denken „Ich bin abgehärtet…“, „ich bin vorsichtig und ich bin…

Weiterlesen Weiterlesen

Negativität und ihre Folgen

Negativität und ihre Folgen

Morgens der Radiowecker schaltet sich ein – geweckt wird man natürlich Punkt um… mit den neusten Nachrichten über Virus/Neuinfizierte/ Hamsterkäufe usw. – (Gedanke „Ach Du je, was…“); man schlurft ins Bad-sieht, dass es draußen regnet (Gedanke „Oh nein warum scheint denn nicht die Sonne, ich hasse Regen“  oder …)- fährt zur Arbeit- landet im alltäglichen Stau oder fährt mit der Bahn, die nicht oder später fährt- mit den Radiosendern im Ohr /Meldungen über Virus, Infizierte, Flüchtlingselend usw. (Gedanke „ist doch…

Weiterlesen Weiterlesen

Bleiben Sie Ihr eigener Denker und lassen sie sich nicht von der Allgemeinheit denken!

Bleiben Sie Ihr eigener Denker und lassen sie sich nicht von der Allgemeinheit denken!

„Die Furcht ist das Unglück, deshalb ist nicht Mut das Glück, sondern Furchtlosigkeit.“ Franz Kafka (1883 – 1924) Gerade war ich so beim Aufräumen, Ausmisten und Mülltrennen, als es anfing in mir zu denken „Oh je, was mache ich nur mit Ivy, wenn mich diese Krankheit auch erwischt“, „Quarantäne meine Güte was ist dann mit Ivy, wer geht mit ihr raus“, „soviele Opfer, was ist wenn“, “ was mache ich bloß?“ usw. Mein Gedankenkarussell ging los. Als ich mich selbst…

Weiterlesen Weiterlesen

Lachen und machen, heißt die Devise!

Lachen und machen, heißt die Devise!

Nicht nörgeln und schnörkeln, sondern lachen und machen! Cäsar Flaischlen (1864 – 1920) deutscher Schriftsteller, Journalist, Redakteur, Pseudonym Cäsar Stuart Statt das Unerwünschte immer wieder anzuklagen, nehmen Sie doch mal das winzigste, lichtvolle Schöne in dem gegenwärtigen Augenblick wahr und freuen Sie sich darüber! Es gibt immer etwas erhellendes, sogar in den dunkelsten Stunden! Das ist der Weg aus dem ungewollten Zustand. Wie Innen so außen! Wenn ich im Innern leer bin, wird auch mein Umfeld leer sein. Wenn ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Ihr Unterbewusstsein beeinflusst Ihre Lebensrealität?!

Ihr Unterbewusstsein beeinflusst Ihre Lebensrealität?!

„Da ich das ›Außer mir‹ nicht ändern konnte, so beschloss ich, das ›In mir‹ zu ändern.“ Johann Gottlieb Fichte (1762 – 1814), deutscher Theologe und Philosoph Wer kennt es nicht, dass man mal sagt „Ich bin außer mir vor Wut oder Enttäuschung.“ Doch kann ich dieses „Außer mir“ irgendwie beeinflussen? Nein es ist vielmehr ein Zeichen, dass es in Ihnen etwas gibt, was beachtet werden möchte. Es liegt nicht an den Anderen, die sie zur Weißglut bringen, sondern an etwas,…

Weiterlesen Weiterlesen

error: Content is protected !!