Browsed by
Autor: AlslebenGAP

18. Dezember: Angst machen als Mittel zum Zweck?!

18. Dezember: Angst machen als Mittel zum Zweck?!

„Was sich fürchtet, dient.“ von Lucius Annaeus Seneca (ca. 4 v. Chr. – 65 n. Chr.) Was besagt dieses Zitat, Verängstigte gehorchen dem Machthaber besser, Ängste dienen guten Geschäften, denn mit Panik sind große Gewinne zu machen. Ein paar Drohungen hier, ein paar Horrorszenarien dort und die Menschen machen, was von ihnen verlangt wird. Personen können so konform und gefügig gemacht und können besser ausgebeutet werden. Sie, die Panik, die Angst, die Furcht ist auch ja praktisch für Wirtschaft, Politik…

Weiterlesen Weiterlesen

17. Dezember: Achtsam mit den eigenen Worten sein?!

17. Dezember: Achtsam mit den eigenen Worten sein?!

„Ein Wort ist tot, wenn es gesagt ist, sagen einige. Ich sage, es beginnt gerade zu leben an diesem Tag.“ Emily Dickinson (1830 – 1886) Von Florence Scovel Shinn habe ich diesen Rat: „Bist Du in negativer Geistesverfassung, so gebrauche folgenden Leitsatz: „Mit Staunen blicke ich auf das, was vor mir liegt!“ Das bewirkt einen Zustand wundervoller Erwartung und du wirst manch wundervolles erhalten. Denn deine Gedanken kannst du nicht dauernd bewachen, aber dein Wort unterliegt Deiner eigenen vollen Kontrolle.“…

Weiterlesen Weiterlesen

16. Dezember: Und der Schatten ist immer dabei?!

16. Dezember: Und der Schatten ist immer dabei?!

Schauen Sie sich das Video an und fällt Ihnen etwas auf? Man sieht einen Schatten, der sich über einen Weg bewegt. So wie in dem kurzen Filmchen der Schatten vor uns herläuft, sind auch unsere Schattenanteile, die wir gerne ausblenden wollen, um uns ja nicht mit ihnen auseinandersetzen zu müssen, immer und zu jeder Zeit mit dabei. Wir sehen alles auf unserem Lebensweg schon im Vorhinein durch diese, von unseren Schattenanteilen eingefärbte, Sonnenbrille. Als Schatten bezeichnete C.G. Jung Anteile, die…

Weiterlesen Weiterlesen

15. Dezember: Eine Anregung für ein Leben mit Sinn für das eigene Sein!

15. Dezember: Eine Anregung für ein Leben mit Sinn für das eigene Sein!

„Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.“ Reinhold Niebuhr Was können wir nicht ändern? Die Welt, das Wetter, andere Menschen! Was können wir ändern? Nur uns selbst! Unser Denken zum Beispiel. Dazu ist es wichtig, dass wir uns unsere Gedanken mal bewusst machen. Was ist zum Beispiel Ihr Weltbild? Wie sehen Sie die Welt? Die Anfänge hierzu wurden…

Weiterlesen Weiterlesen

14. Dezember: Haben Sie ein Herz für sich und Ihre Seele?!

14. Dezember: Haben Sie ein Herz für sich und Ihre Seele?!

„Um im Leben die richtigen Entscheidungen zu treffen, muss man in Kontakt zu seiner Seele treten. Dafür braucht es Abgeschiedenheit… denn in der Stille hört man die Wahrheit und erkennt die Lösungen“ Dr. Deepak Chopra (Arzt, Autor) Haben Sie ein Herz für sich und nehmen Sie sich, gerade in den jetzt aufregenden und vermeinlich „stressigen“ Zeiten, Zeit nur für sich und kommen Sie zur Ruhe. Hören Sie auf Ihre Seele! Denn, wenn zum Beispiel die Akkus bei Ihrer Taschenlampe nur…

Weiterlesen Weiterlesen

13. Dezember: Ich will Frieden und Freude und werde in meinem Leben noch achtsamer sein!

13. Dezember: Ich will Frieden und Freude und werde in meinem Leben noch achtsamer sein!

Mein heutiger Adventskalenderbeitrag ist spontan und so nicht geplant gewesen. Jedoch möchte ich, dass man sich mal bewusst wird, was manche alltäglichen Dinge, die wir unserem Körper, Geist und Seele zumuten für weitreichende Konsequenzen haben können. Wie ich darauf komme? Ich muss zugeben, ich habe seit langem noch eine Lieblingsserie aus dem Genre Krimi. Doch meist sind die Taten psychologisch erklärlich und zeigen, dass die Verbrechen nicht geschehen wären, wenn der Täter sich selbst bedingungslos angenommen hätte. Es handelt sich…

Weiterlesen Weiterlesen

12. Dezember: Sich um das eigene innere Kind zu kümmern fördert den Frieden

12. Dezember: Sich um das eigene innere Kind zu kümmern fördert den Frieden

„Ohne eine heitere und vollwertige Kindheit verkümmert das ganze spätere Leben.“ von Janusz Korczak (1878 – 1942), wenn man sich nicht als liebevoller Erwachsener um das eigene innere verletzte Kind dann kümmert und es heilt. Wie ich das meine? Lesen sie selbst: Bald ist Weihnachten, das Fest der Liebe und der Versöhnung! Versöhnung bedeutet, dass ich mich mit jemandem versöhne, mit dem ich einen Konflikt hatte oder der mir etwas angetan hat. Gleichzeitig verzeihe ich demjenigen das und vergebe es…

Weiterlesen Weiterlesen

11. Dezember: Hass durch Vergebung und Liebe überwinden!

11. Dezember: Hass durch Vergebung und Liebe überwinden!

„Haß wird durch Gegenhaß gesteigert, durch Liebe dagegen kann er getilgt werden.“ von Baruch de Spinoza (1632 – 1677) Jedoch um dem Hass eines anderen, die eigene Liebe entgegenzubringen, bedarf es bedingungsloser Selbstliebe oder bedingungsloser Selbsterkenntnis und somit zu erkennen, dass man auch selbst Wut, Hass, Gier, Neid und jede verabscheute Eigenschaft in sich trägt. Wir alle haben auch diese Wesensarten in uns. Wir regen uns über gierige Manager auf, haben selbst oft jedoch die „Dollarzeichen“ in den Augen, wenn…

Weiterlesen Weiterlesen

10. Dezember: Wohin zu Weihnachten? Wenn Sie keine kleinen Kinder haben, wohin Sie wollen! Es ist Ihr Leben!

10. Dezember: Wohin zu Weihnachten? Wenn Sie keine kleinen Kinder haben, wohin Sie wollen! Es ist Ihr Leben!

Wohin zu Weihnachten? Klar, wenn Sie kleine Kinder haben, dann natürlich wird gemeinsam mit denen gefeiert, auch wenn Sie vom anderen Elternteil bereits getrennt sein sollten. Denn es sind Ihre gemeinsamen Kinder, und von denen können sich die Eltern nicht einfach trennen, auch wenn sie vom Partner geschieden sind oder keine Lust haben mit ihren erzeugten Kindern zu feiern. Kinder haben ein Anrecht auf Mutter und Vater zu jeder Zeit und besonders zu Heiligabend und Weihnachten, wenn nichts kriminelles (häusliche…

Weiterlesen Weiterlesen

9. Dezember: Die Folgen von negativen Gedanken und Gefühlen!

9. Dezember: Die Folgen von negativen Gedanken und Gefühlen!

Morgens der Radiowecker schaltet sich ein – geweckt wird man natürlich Punkt um… mit den Nachrichten über Gewalt, Drohungen ,Warnungen, Staumeldungen)- (Gedanke „Ach Du je, was…“); man schlurft ins Bad-sieht, dass es draußen gefroren hat (Gedanke „Oh Gott, wenn ich jetzt hinfalle“ / „na da hat die Bahn bestimmt wieder Verspätung“ oder …)- fährt zur Arbeit- landet im alltäglichen Stau oder fährt mit der Bahn, die natürlich Verspätung hat- mit den Radiosendern im Ohr /Meldungen über Prügeleien, Gewalt in unseren…

Weiterlesen Weiterlesen

error: Content is protected !!