Durchsuchen nach
Schlagwort: Coaching

Ich kümmere mich nur noch um gewünschte, positive und wohltuende Aspekte meines Lebens! Warum? Deshalb:

Ich kümmere mich nur noch um gewünschte, positive und wohltuende Aspekte meines Lebens! Warum? Deshalb:

Ein Baby ist, wie ich hier schon so oft geschrieben habe, mit einer Begeisterung, Liebe und Neugier für und auf sich und die Welt, auf diese Erde gekommen. Es will alles, was es da sieht, fühlt, entdeckt und hervorbringt erkunden. Alles wird fasziniert bestaunt und nichts wird von dem Baby selbst bewertet, einfach nur begeistert entdeckt. Faszination, Liebe, Interesse und Wissensdrang, das sind die Attribute, die wir auch als Erwachsene benötigen. Das gilt auch für uns selbst, für unsere Gedanken,…

Weiterlesen Weiterlesen

Die wahre (wirkliche) Liebe und nicht die Ware (Handelsgut) Liebe für sich und somit dann für andere fühlen?!

Die wahre (wirkliche) Liebe und nicht die Ware (Handelsgut) Liebe für sich und somit dann für andere fühlen?!

„Die sogenannte griechische Liebe, die platonische, ist im Grunde die höchstmögliche Zuneigung überhaupt.“ Oscar Wilde (1854 – 1900) Doch was ist eigentlich „die Liebe“ überhaupt? Mir gefällt die Definition von Wayne Dyer, die besagt: „Liebe ist die Fähigkeit und Bereitschaft, den Menschen, an denen uns gelegen ist, die Freiheit zu lassen, zu sein, was sie sein wollen, gleichgültig, ob wir uns damit identifizieren können oder nicht.“ Oder wie Robert Betz in seinem Buch „Wahre Liebe lässt frei“ schreibt: „Den anderen…

Weiterlesen Weiterlesen

Wo sind sie jetzt gerade?

Wo sind sie jetzt gerade?

„Wer die Gegenwart unzufrieden verachtet, dem kommen selten Tage des Friedens.“ Jeremias Gotthelf (1797 – 1854) Wo sind Sie genau in diesem Augenblick? Nein, mich interessiert nicht, wo Sie sich jetzt gerade räumlich befinden. Sondern wohin haben Ihre ureigenen Gedanken Sie gerade jetzt in diesem Moment hin „entführt“? Und besser noch nachgefragt, haben Sie auf dem Beitragsbild die Pfütze gesehen und die in dieser Wasserlache sich spiegelnden Berge? Oder hat das Bild, Sie dazu animiert über das Wetter zu lamentieren?…

Weiterlesen Weiterlesen

Überqueren Sie doch die Brücke zu einem Leben mit rein positivem Denken!

Überqueren Sie doch die Brücke zu einem Leben mit rein positivem Denken!

„Jede Brücke, die du nicht überquerst, ist eine verpasste Chance auf ein neues Leben.“ von Unbekannt Also wie wäre es, diese Brücke, die zu Ihrem Neuen Leben mit dauerhaftem positiven Denken führt, zu überqueren! Sie machen aus Ihren Herausforderungen etwas Positives, aus dem Sie lernen können. Die Krise als Chance. Meine Großmutter sagte immer „Es ist nichts so schlecht als dass es nicht für irgendetwas gut ist.“ Ich weiß man erkennt es nicht immer sofort, dieses Gute. Aber meistens kommt…

Weiterlesen Weiterlesen

Erst wenn wir uns verändern, kann sich auf Dauer etwas wandeln!

Erst wenn wir uns verändern, kann sich auf Dauer etwas wandeln!

„Alle denken nur darüber nach, wie man die Menschheit ändern könnte, doch niemand denkt daran, sich selbst zu ändern.“ Leo Tolstoi (1828 – 1910) Lassen Sie uns etwas vollkommen Neues aufbauen! Denn überholtes, nicht wirkendes Altes kann nicht mehr verändert werden! Das heißt, es bringt rein garnichts über Altes zu meckern, zu jammern und dagegen zu kämpfen, sondern die Umstände müssen verändert werden, indem man etwas vollkommen Neues aufbaut. Vor kurzem las ich bei Dan Millman in seinem Buch „Der…

Weiterlesen Weiterlesen

Ja, ich will! Aber zunächst die Trennung!

Ja, ich will! Aber zunächst die Trennung!

Ja, Sie haben richtig gelesen! Eigentlich sollten wir bevor, man sich „ewig bindet“ nicht gucken „ob sich nicht etwas besseres findet“, nein wir sollten uns richtig kennenlernen, sprich das Unterbewusstsein und das unterdrückte Wesen des anderen und uns selbst auch ohne Maske zeigen. Dazu gehören auch die Eigenschaften, die wir von Kleinst auf meinten, nicht sein zu dürfen und deshalb so schön unterdrückt hielten. „Man ist einander nie so nahe wie im Augenblick der Trennung.“ wie August Strindberg (1849 –…

Weiterlesen Weiterlesen

Und schon wieder geht es über Gefühle

Und schon wieder geht es über Gefühle

Ein Baby ist wie ich hier schon schrieb, mit einer Begeisterung, Liebe und Neugier für und auf sich und die Welt, auf diese Erde gekommen und will alles, was es da sieht, fühlt, entdeckt und hervorbringt erkunden. Alles wird fasziniert bestaunt und nichts wird von dem Baby selbst bewertet. Faszination, Liebe, Interesse und Wissensdrang, das sind die Attribute, die wir auch als Erwachsene benötigen. Das gilt auch für uns selbst, für unsere Gedanken, Gefühle und auch Worte und unsere Taten….

Weiterlesen Weiterlesen

Für Lebenszeit gibt es keinen Nachschlag!

Für Lebenszeit gibt es keinen Nachschlag!

„Genaugenommen leben sehr wenige Menschen in der Gegenwart, die meisten bereiten sich gerade vor, demnächst zu leben.“ Jonathan Swift (1667 – 1745) Doch gibt es für unser Leben einen Nachschlag? NEIN! Für Lebenszeit gibt es keinen Nachschlag !!! Ein Leben kann doch verglichen werden mit einem Tropfen dieses Gebirgsbaches, oder? Wenn er nun an diesem kleinen Wasserfall vorbei ist, kann er da umkehren und es noch mal erleben? Nein, er ist schon weiter. Darf ich Sie etwas fragen? Nachdem Sie…

Weiterlesen Weiterlesen

Großmut ist Edelmut mit Selbstbesiegung

Großmut ist Edelmut mit Selbstbesiegung

„Großmut ist Edelmut mit Selbstbesiegung“ Als Original-Zitat: „groszmuth ist edelmuth mit selbstbesiegung“ im Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm zu finden. „Wobei Großmut die Charaktereigenschaft einer Persönlichkeit ist , Handlungen gegen die eigene Person vergeben zu können. Einer der klassischen Gegenbegriffe ist „Rachsucht“, ein moderner Gegenbegriff ist die Eigenschaft „nachtragend“. Großmut wird üblicherweise als eine Tugend bewertet. Als Untugend wird dagegen die gegenteilige Charaktereigenschaft, der „Kleinmut“ oder die „Kleinmütigkeit“, eingestuft“ (Zitat aus Wikipedia) Was macht Großmut denn mit uns? Es erhöht…

Weiterlesen Weiterlesen

error: Content is protected !!