Durchsuchen nach
Tag: Selbstcoaching

Unsere Angst ist nur unser Denken

Unsere Angst ist nur unser Denken

Angst vor dem Leid ist schlimmer als das Leiden selbst. Deutsches Sprichwort Was sind eigentlich Ängste? Doch eigentlich nur unsere ureigenen Gedanken über bestimmte Eventualitäten, die eintreten könnten. Also eine Art negatives Wünschen, oder? Sind Sie vollkommen in der Gegenwart, wenn Sie sich ängstigen? Was ist denn Ihre größte Befürchtung? Ist diese Gefahr tatsächlich in diesem Augenblick wahrnehmbar da und nur eine Warnung, dass sie zum Beispiel an der Gartentür, hinter der ein wütend kläffende Schäferhund steht, lieber stehen bleiben…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Worte „Liebe und Dankbarkeit“ haben wunderbare Wirkung auf den Körper?!

Die Worte „Liebe und Dankbarkeit“ haben wunderbare Wirkung auf den Körper?!

„Liebe“ und „Dankbarkeit“ , diese beiden Worte haben geradezu eine zauberhafte Wirkung auf Wasser. Wer das sagt? Der japanische Wissenschaftler Masaru Emoto, der Experimente mit Wasser gemacht hat.  Er hat  mit Wasser gefüllte Gläser mit verschiedenen Musikarten beschallen lassen oder an diesen Gläschen Aufkleber mit bestimmten Worten befestigt. Danach hat er diese Proben eingefroren und dann unter dem Mikroskop untersucht. Das Wasser,  das negative Worte wie „Ich hasse Dich“  auf dem Glas kleben hatte oder auch nur hörte oder mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Fürchten Sie sich nicht, informieren Sie sich und kümmern Sie sich um sich selbst!

Fürchten Sie sich nicht, informieren Sie sich und kümmern Sie sich um sich selbst!

Denn Befürchtungen oder Ängste sind eigentlich nur das, was wir über bestimmte Dinge denken, die eintreten könnten. Sprich sie sind noch nicht eingetreten, und bisher nur in unserem Denken zum Beispiel mit dem Satz “was ist denn bloß dann, wenn ich das und das bekomme”, vorhanden. Es ist eine Art negatives Wünschen. „Was man zu verstehen gelernt hat, fürchtet man nicht mehr.“ Marie Curie Mir hilft es dann alles in Relationen zu sehen und mich über Todesfälle und Gefahren schlau…

Weiterlesen Weiterlesen

Lachen und machen, heißt die Devise!

Lachen und machen, heißt die Devise!

Nicht nörgeln und schnörkeln, sondern lachen und machen! Cäsar Flaischlen (1864 – 1920) deutscher Schriftsteller, Journalist, Redakteur, Pseudonym Cäsar Stuart Statt das Unerwünschte immer wieder anzuklagen, nehmen Sie doch mal das winzigste, lichtvolle Schöne in dem gegenwärtigen Augenblick wahr und freuen Sie sich darüber! Es gibt immer etwas erhellendes, sogar in den dunkelsten Stunden! Das ist der Weg aus dem ungewollten Zustand. Wie Innen so außen! Wenn ich im Innern leer bin, wird auch mein Umfeld leer sein. Wenn ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Die wahre (wirkliche) Liebe und nicht die Ware (Handelsgut) Liebe für sich und somit dann für andere fühlen?!

Die wahre (wirkliche) Liebe und nicht die Ware (Handelsgut) Liebe für sich und somit dann für andere fühlen?!

„Die sogenannte griechische Liebe, die platonische, ist im Grunde die höchstmögliche Zuneigung überhaupt.“ Oscar Wilde (1854 – 1900) Doch was ist eigentlich „die Liebe“ überhaupt? Mir gefällt die Definition von Wayne Dyer, die besagt: „Liebe ist die Fähigkeit und Bereitschaft, den Menschen, an denen uns gelegen ist, die Freiheit zu lassen, zu sein, was sie sein wollen, gleichgültig, ob wir uns damit identifizieren können oder nicht.“ Oder wie Robert Betz in seinem Buch „Wahre Liebe lässt frei“ schreibt: „Den anderen…

Weiterlesen Weiterlesen

Wo sind sie jetzt gerade?

Wo sind sie jetzt gerade?

„Wer die Gegenwart unzufrieden verachtet, dem kommen selten Tage des Friedens.“ Jeremias Gotthelf (1797 – 1854) Wo sind Sie genau in diesem Augenblick? Nein, mich interessiert nicht, wo Sie sich jetzt gerade räumlich befinden. Sondern wohin haben Ihre ureigenen Gedanken Sie gerade jetzt in diesem Moment hin „entführt“? Und besser noch nachgefragt, haben Sie auf dem Beitragsbild die Pfütze gesehen und die in dieser Wasserlache sich spiegelnden Berge? Oder hat das Bild, Sie dazu animiert über das Wetter zu lamentieren?…

Weiterlesen Weiterlesen

Überqueren Sie doch die Brücke zu einem Leben mit rein positivem Denken!

Überqueren Sie doch die Brücke zu einem Leben mit rein positivem Denken!

„Jede Brücke, die du nicht überquerst, ist eine verpasste Chance auf ein neues Leben.“ von Unbekannt Also wie wäre es, diese Brücke, die zu Ihrem Neuen Leben mit dauerhaftem positiven Denken führt, zu überqueren! Sie machen aus Ihren Herausforderungen etwas Positives, aus dem Sie lernen können. Die Krise als Chance. Meine Großmutter sagte immer „Es ist nichts so schlecht als dass es nicht für irgendetwas gut ist.“ Ich weiß man erkennt es nicht immer sofort, dieses Gute. Aber meistens kommt…

Weiterlesen Weiterlesen

In unruhigen Zeiten hilft es, in die Ruhe zu kommen!

In unruhigen Zeiten hilft es, in die Ruhe zu kommen!

„Die beste Hilf‘ ist Ruhe.“ William Shakespeare (1564 – 1616) Denken Sie daran, das Leben, das uns allen geschenkt wurde, ist nicht die Generalprobe, sondern schon die Premiere. Oder wie es Marc Aurel ausdrückte „Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird zu leben.“ Deshalb liebe ich ja auch mein „Alsleben“ ein Leben mit Achtsamkeit, Lebensfreude und Selbstliebe. Wie hier schon so oft erwähnt, gehört als wichtigstes Element zu diesem, die bedingungslose Selbstliebe! Diese wiederum benötigt…

Weiterlesen Weiterlesen

Lassen sie uns gemeinsam etwas Neues beginnen! Lösungs- statt Problemorientierung im eigenen Leben leben!

Lassen sie uns gemeinsam etwas Neues beginnen! Lösungs- statt Problemorientierung im eigenen Leben leben!

„Es ist der pure Wahnsinn, alles wie gehabt zu lassen und gleichzeitig anzunehmen, dass sich etwas ändert.“ frei nach Albert Einstein Einer meiner Visionen ist: Dass selbst wenn die Medien meinen, Berichte über Gewalt und Totschlag, gewaltverherrlichende oder Katastrophenzeigende Inhalte bringen zu müssen, oder auch Zeitungen/Zeitschriften mit Gewalt, Negativem und angsterzeugenden Überschriften als Aufmacher, die nur unsere Aufmerksamkeit wollen, statt uns zu nützen, wir diese vollkommen ignorieren. Das heißt, dass wir alle Medien und alles, was sich nur rein PROBLEMORIENTIERT…

Weiterlesen Weiterlesen

Unsere eigenen Gedanken erschaffen unsere Realität?! Kein anderer!

Unsere eigenen Gedanken erschaffen unsere Realität?! Kein anderer!

„Die eigenen irregeleiteten Gedanken sind gefährlicher und richten mehr Schaden an als ein Feind.“ Buddha (560 – 480 v. Chr.) Ich habe lange selbst geglaubt, dass bestimmte äußere Umstände, Gegebenheiten oder Vorkommnisse mein Leben bestimmen und dass mich meine Umwelt, zu dem gemacht hatte, die ich gewesen bin. Nein! Nein, nicht diese Vorkommnisse haben mich geformt, sondern meine eigenen Definitionen und Überzeugungen dieser Ereignisse. Kennen Sie den Satz vieler Menschen, vielleicht auch Ihrer Eltern oder auch von Ihnen selbst „Solange…

Weiterlesen Weiterlesen

error: Content is protected !!