Zuversicht ist besser als Angst!

Zuversicht ist besser als Angst!

„Jeder neue Tag hat zwei Griffe. Wir können ihn am Griff der Ängstlichkeit oder am Griff der Zuversicht halten.“

Henry Ward Beecher (1813 – 1887), US-amerikanischer Geistlicher

 

Greifen Sie noch immer stets nach dem Griff der Ängstlichkeit?

Welche Ängste steuern Sie?

Wer dauerhaft in Furcht lebt, strebt nach vollkommener Sicherheit.

Doch kann es diese vollkommene Sicherheit überhaupt geben?

Denn wie sieht es aus, zum Beispiel bei der Angst raus zu gehen,

Da draußen

  • ja könnten Viren, Bakterien, Krankheiten und Gefahren lauern.
  • Sie könnten draußen auch von einem Stein der gerade in diesem Moment von einem Haus runterfällt, erschlagen werden,
  • Sie könnten von einem Auto angefahren werden,
  • von einer liebestollen Amsel über den Haufen geflogen werden
  • Sie könnten von einem Hund gebissen werden.
  • Sie könnten wie ich vor 11 Jahren auf trockenem Weg stolpern und sich das Sprunggelenk durch einen falschen Schritt brechen oder vor 9 Jahren auch auf einem ebenen Spazierweg eine Sekunde unaufmerksam sein und sich das Schienbein am Knie sich brechen.

Das ist alles möglich. Doch was wäre die Alternative? Zu Hause bleiben möglichst wenig sich bewegen? Was könnte dann passieren?

  • Sie haben zu wenig Bewegung, wenn sie drinnen bleiben,
  • möglichst auch keine Fenster aufmachen, fehlende Frischluft
  • Zudem könnten sie über die Bodenleisten, Teppich  oder etwas anderes fliegen. Es gibt auch in der Wohnung Stolperfallen,
  • Wenn Sie im Bett liegen bleiben, das ist sicherer? Naja den Boten für Lebensmittel müssen sie ja reinlassen, denn sonst verhungern Sie?
  • Aber weil Sie meinen im Liegen können Sie auch nicht fallen. Tja also beim Dauerliegen auf Bett oder Couch, da könnten sie dann Liegegeschwüre bekommen, wenn das nicht versorgt wird Blutvergiftung oder auch Muskelschwäche und -schwund, sie können sich nicht mehr bewegen oder Ihr Kreislauf bricht irgendwann zusammen, und und und.

Aus lauter Angst wollen wir alles im voraus kontrollieren?!

Was sind denn eigentlich Ihre Ängste? Schauen Sie sich ihre Ängste an. Haben sie sich mit ihrer Angst schon einmal auseinandergesetzt? Sich ihre Angst oder Ihre Ängste sich mal bewusst gemacht?

Wie sieht es denn überhaupt mit unseren Gefühlen aus? Haben wir noch Gefühle außer der Angst?

Was las ich heute bei David Servan-Schreiber:

Keine Gefühle – kein Leben.“

Wie wäre denn ein Leben ganz ohne Gefühle? Theoretisch hieße das, dass wir auf Reize der Umwelt nicht mehr reagieren wir stumpfen ab.

Wenn ich manchmal auf meinen Spaziergängen Fahrradfahrern und auch manchen Fußgängern begegne, besonders aber bei den Fahrradfahren fällt mir das immer wieder auf, wie sie gekrümmt auf ihrem Rad sitzen mit verbissenem starren Gesicht auf nichts achtend durch die Gegend rasen mit vollkommen leeren Augen.

Wollen wir leer, stumpf und gefühllos werden ohne Freude, Liebe, Mitgefühl?

Ich nicht!

Doch was sind Ängste überhaupt? Doch eigentlich nur unsere ureigenen Gedanken über bestimmte Eventualitäten, die eintreten könnten. Also eine Art negatives Wünschen, oder?

Sind Sie vollkommen in der Gegenwart, wenn Sie sich ängstigen? Was ist denn Ihre größte Befürchtung? Ist diese Gefahr tatsächlich in diesem Augenblick wahrnehmbar da und nur eine Warnung? Wie zum Beispiel an der Gartentür, hinter der ein wütend kläffender Schäferhund steht, lieber stehen zu bleiben und auf den Besitzer zu warten, der sie rein lässt, statt einfach so in den Garten zu gehen?

Oder wie ich die letzten Tage, mich immer wieder mit der Angst verrückt gemacht habe, „was ist denn, wenn…“

Da Ängste also oft nur unsere ureigenen Gedanken über bestimmte Dinge sind, die eintreten könnten, also eine Art negatives Wünschen sind, versuche ich jetzt mal wieder bewusst mich mit Dingen und Erlebnissen zu umgeben und zu beschäftigen, wie ich mir meine und die allgemeine Welt wünschen würde und gebe dem Energie , was ich will. Denn mit allem womit wir uns beschäftigen, geben wir Energie. Wir sind schöpferische Wesen und keine nutzlosen Kreaturen.

Das Leben ist schließlich ein Wunschkonzert“. Oder ist die x.Welle, die sich wohl die meisten gewünscht ähm befürchtet haben, nicht wirklich eingetreten? Wenn auch nur aufgrund eines wahren Hurrikans an Tests.

Wir müssen endlich erkennen, dass unsere Gedanken, Worte und Handlungen sich in unserer Realität verwirklichen. Das, womit wir uns eingehend, beharrlich und dauerhaft beschäftigen, realisiert sich.

Also statt uns am Griff der Angst festzuklammern, lasst uns schnellst möglich den Griff der Zuversicht ergreifen.

Lassen Sie uns beginnen, bewusst und dauerhaft positiv zu Denken, zu Reden und zu Handeln.

Denn das, was uns der Konsum, die Beschäftigung und die Ausübung von unbewussten, negativen und panikmachenden Reden und Gedanken, gebracht hat, sehen wir in unserer momentanen Wirklichkeit: Krankheit, Unfreiheit, Diffamierung, Denunziation und vieles mehr. Wenn Sie das auf Dauer möchten, dann machen Sie so weiter und Reden und Denken Sie sich um Kopf und Kragen oder bessergesagt um Gesundheit und Freiheit.

Aber bedenken Sie, dass unser Staat jetzt schon fast pleite ist und alles von jedem Einzelnen von uns und unseren Nachfahren bezahlt werden muss. Denn Sie und ich sind dieser ach so großzügige Staat.

Wobei es musste wohl so sein, dass wir so im Mist sitzen, damit wir es überhaupt merken,wie kraftvoll und schöpferisch wir Menschen sind.

Übrigens alle Menschen und nicht nur ein paar Besondere. Nein jeder Einzelne von uns kreiert seine Wirklichkeit.

Wie sagte Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821-1881):

Eine neue Philosophie, eine Lebensart, gibt es nicht umsonst. Man muß teuer dafür bezahlen und erringt sie nur mit viel Geduld und großem Bemühen.“

Ich will mit meiner Webseiten ein Medium sein, das uns eine neue Philosophie , eine Lebensart mit Zuversicht, Gesundheit, Liebe, Zufriedenheit und Frieden schenkt.

Versuchen Sie es auch! Was kann schon geschehen, wenn Sie mitmachen, positiv zu denken, sich ihrer unbewussten Überzeugungen bewusst zu werden und diese zu überprüfen.

Vielleicht sind wir die Ersten, die Max Planck’s Theorie widerlegen , die besagte „Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, daß ihre Gegner überzeugt werden und sich als belehrt erklären, sondern vielmehr dadurch, daß ihre Gegner allmählich aussterben und daß die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut gemacht ist.“

Ich glaube, dass Sie und ich es schaffen werden, andere zu überzeugen, weil wir leuchtende Beispiele sein werden.

Ihr Lifecoach mit Leidenschaft

Brigitte H. Alsleben

Kommentare sind geschlossen.
error: Content is protected !!