Großmut ist Edelmut mit Selbstbesiegung

Großmut ist Edelmut mit Selbstbesiegung

„Großmut ist Edelmut mit Selbstbesiegung“

Als Original-Zitat: „groszmuth ist edelmuth mit selbstbesiegung“ im Deutschen Wörterbuch der Brüder Grimm zu finden.

„Wobei Großmut die Charaktereigenschaft einer Persönlichkeit ist , Handlungen gegen die eigene Person vergeben zu können. Einer der klassischen Gegenbegriffe ist „Rachsucht“, ein moderner Gegenbegriff ist die Eigenschaft „nachtragend“. Großmut wird üblicherweise als eine Tugend bewertet. Als Untugend wird dagegen die gegenteilige Charaktereigenschaft, der „Kleinmut“ oder die „Kleinmütigkeit“, eingestuft“ (Zitat aus Wikipedia)

Was macht Großmut denn mit uns? Es erhöht unsere Schwingung die wir aussenden? In den jetzigen Zeiten ist sehr wichtig, sich um seine Energie zu kümmern, sprich, welche Energie strahle ich bewusst oder unbewusst aus. Versprühe ich hochschwingende Energie, wie Freude, Liebe und Glück oder niedrige Schwingungen durch Angst, Wut, Trauer usw. Wir alle sind so nämlich die Erzeuger von Frieden oder Krieg!

Schau Dir doch mal Dein Leben an. Und frage Dich mal, was willst Du lieber Krieg oder Frieden?

„Natürlich Frieden, was für eine blöde Frage?“

Und warum strahlen wir dann keine Friedensenergie aus?

„Na also, ich habe noch nie etwas böses getan! Was willst Du mir unterstellen Brigitte?“

Das ist toll, Du strahlst Liebe aus?! Und Freude?! Und liebst jeden einzelnen Menschen auf dieser Erde bedingungslos?

„Äh, bedingungslos lieben? Meine Schwiegermutter, meinen Ex? Du meinst jeden anderen Menschen? Nein natürlich nicht. Das geht ja gar nicht. Weißt Du, ich könnte Dir nur aus meiner nächsten Umgebung x Menschen nennen, die es überhaupt nicht verdient haben, dass ich sie bedingungslos liebe, im Gegensatz dazu, wüsste ich vielleicht, wenn es hochkommt eine Person, die ich bedingungslos anerkenne.“

Du Dich selbst?

„Nein, ich weiß, ich bin das nicht und das nicht, das auch nicht und wenn ich XYZ nehme, dieses auch nicht.“

Na da wird mir einiges klar?

„Was soll das heißen?“

Du bist der Mensch, mit dem Du am meisten zusammen bist? Überall nimmst Du Dich mit hin, oder?

„Äh ja natürlich?“

Und trotzdem nimmst Du Dich nicht bedingungslos an?

„Das kann ich doch gar nicht, schließlich habe ich das und das und das an mir. das muss alles erst noch weg.“

Wer sagt das, dass Du Dich nicht trotz allem bedingungslos selbst lieben darfst?

„Na mein Mann/ meine Frau, zum Beispiel, der/die liebt mich, wenn ich das und das tue, aber ist grantig wenn ich das und dies nicht mache. Oder meine Tochter, oder meine Mutter, oder in der Schule. Ja und dann klar die Werbung.“

Ja klar die Werbung, Gewichtsabnahme, denn mit Übergewicht solltest Du Dich nicht auf die Straße trauen, oder wenn Du nicht die neueste Mode mitmachst. So ein Quatsch. Verzeihung, aber die Werbung verdient daran, dass Du nicht zufrieden bist. Kann das ein Grund sein, dass Du andere auch nicht bedingungslos annehmen kannst?

„Nein oder vielleicht, aber was hat das mit Frieden und Krieg zu tun?“

Kannst Du jedem vergeben, egal was er gemacht hat?

„Egal was er gemacht hat? Nein!“

Auch, wenn Du wüsstest, dass Du Dir selbst mit diesem unversöhnlichen Verhalten am meisten schadest? Aber auch so Deine ureigene Lebensrealität verschlechterst?

„Ich schade mir nicht. Ich habe das ja nicht gemacht. Ich will mit diesen Menschen nichts zu tun haben. Meine Mutter/ mein Vater war so ein… Nein denen vergebe ich nicht. Aus den Augen aus dem Sinn.“

Doch, Du selbst schadest Dir am meisten. Zunächst durch Krankheitssymptome, aber das ist ein anderes Thema. Dann, dass Du solche Menschen immer wieder in Dein Leben ziehst, da Du es bearbeiten sollst. Bearbeiten oder besser gesagt Vergeben, heißt auch nicht, dass Du zu der Person hingehst und sagen „na jetzt vergebe ich dir noch ein Mal, aber dann ist aus“ . Für mich heißt Vergebung, dass Du nochmal in die Episode reingehst und fühlst, was Du gefühlt hast. Lasse es zu.

„Ich war so verletzt und wütend, das kann ich nicht vergessen!“

Hast Du schon mal überlegt, warum der andere Mensch so war, wie er war?

„Nein, eher nicht, aber das interessiert mich auch nicht. ich möchte nicht über diesen Menschen sprechen.“

Niemand ist als fiese Mutter, brutaler Vater, Verbrecher oder einfach als missgelaunte Schwiegermutter auf die Welt gekommen, sondern als liebendes, selbstbewusstes Baby, bis es merkte, leider viel zu früh, dass es nicht so richtig sei, wie es ist.

„Aber was hat das alles mit meiner Energie zu tun?“

Diese Gefühle Wut, Angst, Trauer usw. sind in Dir. Wenn auch unbewusst und schwingen immer mit. Dein Unterbewusstsein wird Dir immer wieder Situationen vor die Füße werfen, damit Du diese Gefühle endlich zulässt und somit frei lassen kannst.

„Aber verdammt nochmal Brigitte, Du regst mich auf. Du willst mir was einreden, damit Du mit mir Geld verdienen kannst. Ich bin nicht wütend und wenn Du meine Geschichte kennen würdest, würdest Du nicht so daherreden. Ich will jetzt wissen warum ich angeblich durch meine Energie Unfrieden erschaffe? Außerdem hatte und habe ich das Recht sauer auf meine Mutter, meinen Vater, meinen Ex-Mann/ meine Ex-Frau usw. zu sein, sie/er hat…“

Eine Frage dazwischen, hast Du bemerkt, was für eine Kraft Dir die Wut gibt? Kansst Du Dich daran erinnern, was Du aufgrund von Wut in Deinem Leben schon verändert hast?

„Ja, ich habe endlich die Kraft gefunden damals auszuziehen und mein Leben zu verändern.“

Das ist zum Beispiel das Geschenk eines Schattens!

„Äh, wie bitte, Geschenk? Schatten?“

Hättest Du ohne diese Wut die Kraft gehabt, aus dieser Situation herauszugehen?

„Nein, wahrscheinlich nicht! Stimmt! Aber was ist mit den Schwingungen?“

Diese Wut, Trauer und Angst erzeugenden Gedanken haben eine ganz niedrige Schwingung und verbinden sich mit den Schwingungen gleicher Art. So wird eine negative Lebensrealität bei Dir selbst bzw. von Dir selbst erzeugt. Wenn das nun von den Medien noch unterstützt wird, dann kann es zu allgemeinem Unfrieden kommen. Wenn Du dagegen Dir, Deiner negativen Gedanken bewusst bist und sie zulässt und so entlässt, dann zum Beispiel, Dich noch über die Gaben freust, die Du aufgrund der Wut erhalten hast, hier beispielsweise die Kraft etwas zu ändern, dann erhöht sich, durch diese Freude die Schwingung, gepaart mit Dankbarkeit noch mehr. Und es werden jetzt höher schwingende Energien in Dein Leben gezogen und somit Deine Lebensrealität verbessert. Du hast es selbst in der Hand,Deine erwünschte Lebenswirklichkeit zu erschaffen. Du kannst sogar bewusst Deine Schwingungen erhöhen. Wenn Dir Dein altes Leben also nicht gefällt, dann könntest Du vielleicht:

  • Deine in der Vergangenheit gedachten Gedanken überprüfen, Revue passieren lassen und falls nötig umformen.

  • Dir Deiner unbewussten Handlungsweisen bewusst werden.

  • Eventuell neue Entscheidungen treffen, die neue Verhaltensweisen mit sich bringen.

  • Zudem wirst Du merken, dass erst neue Gewohnheiten, neue Erfahrungen in Dein Leben ziehen.

  • Die wiederum die neuen Gefühle bei Dir auslösen.

  • Diese werden die neuen Gedanken bewirken…

Deine Persönlichkeit besteht aus Deinem Denken, Handeln und Fühlen. Wenn Du diese drei Ansatzpunkte erneuerst, dann ändert sich Deine Persönlichkeit und Deine persönliche Wirklichkeit.

Kannst Du es Dir denn leisten kleinmütig, rachsüchtig und nachtragend zu sein? Ich mir nicht mehr!

Also besiege Dein Dir unbewusst wirkendes Selbst, zeige Großmut und Du wirst ein reiches, liebendes, freudvolles, glückliches Leben anziehen und haben.

Die Kommentare sind geschloßen.
error: Content is protected !!