Browsed by
Schlagwort: Selbstliebe

Warum sich als Erwachsener überhaupt noch mit seiner frühesten Kindheit beschäftigen?

Warum sich als Erwachsener überhaupt noch mit seiner frühesten Kindheit beschäftigen?

Fragst Du Dich häufig, warum passiert gerade mir das, oder gibt es Ereignisse, die sich in Deinem Leben immer wieder aufs Neue wiederholen? Vielleicht hilft Dir hier meine Erfahrung. Jahrzehntelang habe ich immer beziehungsunfähige oder sogar gebundene Partner in mein Leben gezogen. Es war einmal sogar so, dass ich Panik bekam, als ein Mann sich von seiner Freundin getrennt hatte, und nun wohl mit mir zusammenkommen wollte, denn er war eigentlich überhaupt nicht mein Typ, aber um überhaupt einen zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Es ist Werktag! Na und!

Es ist Werktag! Na und!

„Ich wünsche dir, dass du arbeitest, als würdest du kein Geld brauchen, dass du liebst, als hätte dich noch nie jemand verletzt, dass du tanzt, als würde keiner hinschauen, dass du singst, als würde keiner zuhören, dass du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.“ Irischer Segensspruch Wenn allein dieser erste Satzteil „du arbeitest, als würdest du kein Geld brauchen“ zutreffen würde, wäre es dir doch egal, ob Wochenende oder Werktag ist, oder? Bei mir ist das zumindest so. Ich…

Weiterlesen Weiterlesen

Die wunderbare Wirkung von Worten?!

Die wunderbare Wirkung von Worten?!

„Liebe und Dankbarkeit“ , diese beiden Worte haben geradezu zauberhafte Wirkung auf Wasser. Wer das sagt? Der japanische Wissenschaftler Masaru Emoto, der Experimente mit Wasser gemacht hat. Er hat  mit Wasser gefüllte Gläser mit verschiedenen Musikarten beschallt oder an diesen Gläschen Schildchen mit bestimmten Worten befestigt. Danach hat er diese Proben eingefroren und dann unter dem Mikroskop untersucht. Das Wasser,  das negative Worte wie „Ich hasse Dich“  auf dem Glas kleben hatte oder auch nur hörte oder mit aggressiver Musik beschallt wurde,…

Weiterlesen Weiterlesen

Dein Leben hier auf Erden ist begrenzt!

Dein Leben hier auf Erden ist begrenzt!

Dein Leben hier auf Erden ist begrenzt und nicht unendlich! „Wirklich, er war unentbehrlich!“von Wilhelm Busch (1832–1908) „Überall, wo was geschah Zu dem Wohle der Gemeinde, Er war tätig, er war da. Schützenfest, Kasinobälle, Pferderennen, Preisgericht, Liedertafel, Spritzenprobe, Ohne ihn, da ging es nicht. Ohne ihn war nichts zu machen, Keine Stunde hatt‘ er frei. Gestern, als sie ihn begruben, War er richtig auch dabei.“   Deshalb lebe jeden Augenblick: mit Freude, mit der Suche nach dem kleinsten schönen Moment…

Weiterlesen Weiterlesen

Generalprobe Leben? Nein!

Generalprobe Leben? Nein!

„Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!“ ist auch der Titel meines Buches. Kannst Du Dein Leben, wie eine Szene beim Filmdreh noch mal wiederholen? So im Sinne „nein, das war nichts, das wiederhole ich lieber nochmal“ Keine Chance! Die Zeit ist abgelaufen und vorbei! Oder wie es Eugen Roth (1895-1976) in seinem Gedicht „Memento mori“ trefflichst beschreibt: Ein Mensch, von Arbeit überhäuft, indes die Zeit von dannen läuft, hat zu erledigen eine Menge, und kommt, so sagt man,…

Weiterlesen Weiterlesen

Sind wir eigentlich Kinder in Erwachsenengestalt?

Sind wir eigentlich Kinder in Erwachsenengestalt?

Ich gehe fest davon aus, dass wir fast alle noch Kinder in Erwachsenengestalt sind, die endlich die vollkommene Anerkennung von den anderen erhalten möchten, da wir eben keine bedingungslose Liebe zu uns selbst leben, also keinen Sinn für unser Eigenes Sein haben. Das ist uns oft erfolgreich aberzogen worden. Die Bücher von Alice Miller , haben mich sehr zum Nachdenken gebracht und ließen mich, für meine Person, mir folgende Frage stellen: „Wäre ich von meinem Eltern immer noch vorbehaltlos geliebt…

Weiterlesen Weiterlesen

Habt ein Herz für Euch!

Habt ein Herz für Euch!

Auch heute ein Herz für uns selbst haben, das ist die Devise! Nicht Selbstoptimierung sondern bedingungslose Selbstliebe, sprich sich und andere genau so anzunehmen, wie wir und sie sind! Und nicht wie wir, sie oder uns haben wollen. Und wenn sie uns enttäuschen, dankbar sein, denn sie zeigen uns, dass wir mit Enttäuschung noch eine unterdrückte Seite in uns haben. Wo enttäuschst Du Dich selbst? An was erinnert Dich das Verhalten des anderen Menschen in diesem Moment, wo Du enttäuscht…

Weiterlesen Weiterlesen

Dein Leben ist bereits die Premiere und hat keine Generalprobe!

Dein Leben ist bereits die Premiere und hat keine Generalprobe!

Hallihallo, darf ich Dich etwas fragen? Nachdem Du vielleicht schon eine Weile meinen Blog hier verfolgst. Lebst Du jeden Augenblick bewusst und Dein ureigenes Leben? Hast Du Dich selbst zum wichtigsten Menschen in Deinem Leben gemacht (Ausnahme natürlich Deine kleinen eigenen Kinder) oder hast es wenigstens vor? Hast Du Dir Deine Macht über Dein Leben zurückgeholt? Wenn Nein. Warum nicht? Keine Zeit. Das kann ich verstehen, denn die Zeit hier auf Erden ist manchmal schneller vorbei , als wir denken….

Weiterlesen Weiterlesen

Schimpfen und Klagen? Nein Danke, ich will gesund bleiben!

Schimpfen und Klagen? Nein Danke, ich will gesund bleiben!

„Meckern, motzen, shitstorm, klagen, nörgeln, schimpfen ist doch kein Problem?“ Ist das Euer Denken? Also ich würde mir das nochmal überlegen. Besonders wenn Ihr wüsstet, dass Ihr Euch damit selbst am meisten schadet?  „Wem oder was sollte denn das schaden?“ Den Nörgler selbst schadet es. Denn Forscher der Universität Stanford haben bereits 1996 herausgefunden, dass übermäßiges Klagen, Herumnörgeln oder sich Beschweren absolut negative Effekte auf unser Gehirn hat. Wenn man sich häufig beschwert, jammert oder nörgelt, macht man dem Gehirn…

Weiterlesen Weiterlesen

Warum sich inneren unbewussten Gefühlen stellen?

Warum sich inneren unbewussten Gefühlen stellen?

Immer wieder fragen mich Klienten, warum man sich seinen inneren unbewussten Gefühlen überhaupt stellen sollte. Diese unbewussten ungewünschten Gefühle, sind trotzdem da, auch wenn Ihr sie nicht haben möchtet. Und diese können unerwünschte Nebenwirkungen für das eigene Leben haben, wenn man sie nicht anerkennt. Wie ist es, denn bei euch? Könnt Ihr es ertragen, mindestens zehn bis fünfzehn Minuten allein einfach nur zu sitzen und nichts zu tun? Keine Ablenkung, einfach nur seine Gedanken beobachten oder schweifen lassen. Also eine…

Weiterlesen Weiterlesen

error: Content is protected !!