Browsed by
Schlagwort: Friedensinitiative

Das ist meine Vision

Das ist meine Vision

Meine Mission oder besser Vision ist es: Eine Welt mit sich selbstliebenden Menschen, die nur so auch andere Menschen anerkennen werden. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten. Wie heißt es in der Bibel, liebe deinen Nächsten, wie Dich selbst! „Wie“ im Sinne von genauso. Wenn ich aber unbewusst mich selbst nicht liebe , werde ich auch mit meinen Mitmenschen und allen Fremden eher hadern. Da dies auch den eigenen Kindern weitergegeben wird und diese nicht ermuntert werden sich selbst anzuerkennen,…

Weiterlesen Weiterlesen

Seid eigensinnig und unangepasst

Seid eigensinnig und unangepasst

Ein Plädoyer für den Eigensinn, den eigenen Willen und somit für ein unangepasstes Verhalten. Auch, wenn die anderen Ihnen vorwerfen, dass Sie dann dickköpfig, verbohrt, egoistisch oder ähnliches sein würden. Das zeigt dann nur mal wieder, wie richtig der Ausspruch von Baruch de Spinoza1 ist. Der besagt “Das was der Paul über den Peter sagt, sagt mehr über den Paul als über den Peter.“ Sprich, diese Leute wollen willfährige Menschen, die sie für ihre Zwecke ausnutzen können und sind böse,…

Weiterlesen Weiterlesen

Ich habe eine Vision, die uns allen Frieden bringen könnte

Ich habe eine Vision, die uns allen Frieden bringen könnte

Meine Vision ist: Dass selbst wenn die Medien meinen, Brennpunkte, Berichte über Gewalt und Totschlag, gewaltverherrlichende oder Katastrophenzeigende Filme bringen zu müssen, wir unsere Macht in die Hand nehmen und niemand zuschaut und sogar sofort ausschaltet und dies diesen Medien mitteilt. Zeitungen/Zeitschriften mit Gewalt und Negativem als Aufmacher, werden nicht gekauft, nicht gelesen, sogar verbannt. Das Internet wird nur noch als Freude-, Friedens- oder Wissensvermittelndes Medium genutzt. So kommt es bei jedem einzelnen Menschen zu hoch-schwingender Energie, die sich wiederum…

Weiterlesen Weiterlesen

Eine Minute für die Seele

Eine Minute für die Seele

Lassen Sie doch mal alle 2 Stunden Arbeitszeit einfach mal eine Minute lang „die Seele baumeln“. Danach sind Sie doppelt aufnahmefähig und können mit Kreativität und Frische wieder an Ihre Aufgaben herangehen. Sie könnten sich dazu gedanklich in Ihre Lieblingsgegend begeben oder ein Foto betrachten oder sie blicken einfach entspannt in die Weite. Eine weitere Möglichkeit ist dieser etwa einminütige Film eines Ausflugs an einen hiesigen Bergbach. (Er verbraucht etwa 11 MB)   Gerade wenn die Aussenwelt vermeintlich immer unruhiger…

Weiterlesen Weiterlesen

Krimi, Horror, Kriegsnachrichten und Co bringen nicht das Wunschleben?!

Krimi, Horror, Kriegsnachrichten und Co bringen nicht das Wunschleben?!

Hallihallo, stellen Sie sich doch bitte mal bewusst folgende Fragen und beantworten diese für sich mit ja oder Nein: Sehen sie oder lesen Sie gern Krimis, Thriller oder Horrorgeschichten? Beschäftigen Sie sich gern mit negativen Dingen, zum Beispiel Kriegs- und Unruhemeldungen in den Nachrichten ? Ist Ihnen der Zusammenhang Ihrer Gedanken, Beschäftigung, Worte und Taten mit Ihrer Lebensrealität unbekannt? Wenn Sie diese Fragen alle mit „Nein“ beantworten, dann brauchen Sie nicht weiterzulesen. Wenn ein paar „Ja“ gefallen sind, dann lesen…

Weiterlesen Weiterlesen

Meine Rezension zu “ Lügen, die wir uns über Gott erzählen“ von W. P. Young

Meine Rezension zu “ Lügen, die wir uns über Gott erzählen“ von W. P. Young

Hallihallo, ab heute werde ich in loser Folge immer mal wieder meine Rezensionen von Büchern, die ich gelesen habe, veröffentlichen. Den Anfang mache ich mit dieser Rezension zu dem Sachbuch „Lügen, die wir uns über Gott erzählen“ vom Autor W. P. Young, der auch schon den sehr bekannten Roman „Die Hütte“ geschrieben hat. Dem Titel „Lügen, die wir uns über Gott erzählen“  konnte ich folgen, dem Inhalt und dem Buch als solches auch, aber ich bin kein Theologe und auch…

Weiterlesen Weiterlesen

Schattenanteile erkennen und warum das so wichtig ist?

Schattenanteile erkennen und warum das so wichtig ist?

Ehe ich hier das Kapitel  über die Schattenarbeit aus meinem Buch (link zu amazon) nochmals abdrucke, habe ich es als Hördatei eingefügt. Immer wieder bekomme ich Mails, mit der Frage, warum das denn alles so wichtig sei? Können Sie es ertragen, mindestens zehn bis fünfzehn Minuten allein einfach nur zu sitzen und nichts zu tun? Keine Ablenkung, einfach nur seine Gedanken beobachten oder schweifen lassen? Also eine Viertelstunde gewollte Langeweile? Fünfzehn Minuten nichts tun, sich nichts anhören, nichts im Fernsehen…

Weiterlesen Weiterlesen

error: Content is protected !!