13. Dezember: Ich will Frieden und Freude und werde in meinem Leben noch achtsamer sein!

13. Dezember: Ich will Frieden und Freude und werde in meinem Leben noch achtsamer sein!

Mein heutiger Adventskalenderbeitrag ist spontan und so nicht geplant gewesen. Jedoch möchte ich, dass man sich mal bewusst wird, was manche alltäglichen Dinge, die wir unserem Körper, Geist und Seele zumuten für weitreichende Konsequenzen haben können.

Wie ich darauf komme?

Ich muss zugeben, ich habe seit langem noch eine Lieblingsserie aus dem Genre Krimi. Doch meist sind die Taten psychologisch erklärlich und zeigen, dass die Verbrechen nicht geschehen wären, wenn der Täter sich selbst bedingungslos angenommen hätte. Es handelt sich um die „SOKO Stuttgart“.

Gestern endete die Episode damit, dass eine sehr sympathische Hauptprotagonistin herausgeschrieben worden ist. Dazu wurde seit ein paar Serien eine Liebesgeschichte gesponnen und als sie sich dazu entschloss zu ihm zu ziehen, kommt sie auf der Fahrt im Taxi dorthin um. Ich ahnte es schon, weil ich inzwischen die Serienschreiber kenne, dass diese keine normalen profanen Happyends mögen, sondern lieber die Schocktherapie befürworten.

Aber ich denke, die wissen gar nicht mehr was sie damit anrichten.

Unser aller Körper wird unter Stress gesetzt. Das Gehirn, sendet bei der Wahrnehmung von Angst, Trauer und Schock das Signal „Alarm, Alarm, Alarm“ an unseren Körper. Unser Organismus antwortet darauf, indem er das Stresshormon Cortisol ausschütten lässt. Klar eine einmalige Einwirkung mit Stress ist noch nicht ungesund, aber leider ist dem nicht so, da es heute überall Katastrophenmeldungen und Angsterzeugende Nachrichten gibt. Wir werden dauerhaft im Stresslevel gehalten,sprich im „Tiger-Gefahr-Level“, obwohl kein Tiger da ist, geht das nachweislich auf unsere DNA, und somit auf unser Immunsystem und so auch auf unseren Energie- und Schwingungshaushalt. Cortisol will Energie bereitstellen zur Jagd auf diesen vermeintlichen Säbelzahntiger bereitstellen. Egal woher es diese bekommt. Wenn es sein muss sogar aus Muskeln. Einen erhöhten Cortisolspiegel, den man an aggressivem und unruhigen Verhalten erkennt, soll uns den Antrieb geben zur Jagd auf den vermeintlichen Tiger zu gehen.

Jedoch ein auf Dauer erhöhter Cortisolspiegel hat zahlreiche gefährliche Nebenwirkungen. Dass es Freude und gute Laune unterdrückt ist da noch harmlos. Es kann zu Knochen- und Muskelabbau führen, kann vorzeitiges Altern hervorrufen und sogar Gehirnzellen sterben lassen, unterdrückt das Immunsystem und und und

Zudem bekommen wir, womit wir uns am meisten beschäftigen. Wir wollen doch bewusst alle Frieden, Glück und Freude in uns, auf unseren Straßen, in unserem Land und überall auf der Welt, oder?! Das ist der Grund, weshalb ich jetzt auch auf diese Serie verzichte und mir nur noch vermeintlich unwirkliches, märchenhaftes, aufbauendes und schönes ansehe und lese.

Denn alles auf der Erde ist Schwingung und Energie und das Resonanzgesetz wirkt immer, so ziehen wir, ohne Achtsamkeit, was wir da konsumieren, zusätzlich zum erhöhten Cortisol auch noch ständig Dinge in unser Leben, die wir eigentlich nicht wollen oder haben Ängste usw.

In den jetzigen Zeiten ist es besonders wichtig, sich um seine Energie zu kümmern, sprich, welche Energie strahle ich bewusst oder unbewusst aus. Versprühe ich hochschwingende Energie, wie Freude, Liebe und Glück oder niedrige Schwingungen durch Angst, Wut, Trauer, Schock usw. Wir alle sind so nämlich die Erzeuger von Frieden oder Krieg!

Die tolle Nachricht ist, dass nachgewiesenermaßen Positive Gedanken ebenso stark auf das Gehirn wirken wie negative.

Wer also freudesstrahlend, zufrieden und dankbar lebt, verringert seinen Cortisolspiegel sogar noch um 23 Prozent!!!

Worauf warten Sie dann noch? Geben Sie positivem Denken eine Chance! Und wie die Werbung verspricht „und dass sie Morgen noch gesund zubeissen, ähm leben können.“ heißt es ab jetzt : „KEINE CHANCE DEM NEGATIVEN!“

Deshalb sehe ich ab jetzt auch diese Serie nicht mehr und werde noch mehr darauf achten nur Filme mit Happyend, Liebe und Freude mir anzusehen. Denn das ist es, was ich mit meinen Schwingungen für mich und die Welt erzeugen möchte.

Ihre Brigitte H. Alsleben

PS: Heute ist Freitag der 13. unbewusst habe ich seit jeher, diesen Tag als besonders positiv für mich gesehen. Und wie ist es jedesmal am Freitag, den 13. in meinem Leben? Es ist immer ein besonderer Glückstag! Das ist unbewusstes Denken und seine Auswirkungen!

Die Kommentare sind geschloßen.
error: Content is protected !!