Was heißt denn Liebe und was ist, wenn ich mich selbst nicht liebe?

Was heißt denn Liebe und was ist, wenn ich mich selbst nicht liebe?

„Unglücklich ist, wer nicht weiß, was lieben heißt.“ Teresa von Avila (1515 – 1582)

Wer also nie gelernt oder mitbekommen hat, was wahre Liebe, bedingungslose Elternliebe ist (Eltern , die ihr Kind also als das tollste, wunderbarste und schützenwerteste Geschöpf in ihrem Leben sehen),und sogar erfahren musste, dass er so wie er ist, nicht in Ordnung ist, kann oft selbst keine Liebe empfinden! Dieser Mensch kennt es nicht. Er kann weder sich selbst, geschweige denn dann andere lieben.

Was ist denn die „Liebe“ überhaupt?

Wikipedia schreibt dazu: „Liebe  ist eine Bezeichnung für stärkste Zuneigung und Wertschätzung. … Liebe ist ein starkes Gefühl, mit der Haltung inniger und tiefer Verbundenheit zu einer Person (oder Personengruppe), die den Zweck oder den Nutzen einer zwischenmenschlichen Beziehung übersteigt und sich in der Regel durch eine entgegenkommende tätige Zuwendung zum anderen ausdrückt. Das Gefühl der Liebe kann unabhängig davon entstehen, ob es erwidert wird oder nicht.“

Bevor ich jedoch jemanden anderen lieben kann, ist es wichtig mich selbst zu lieben! Also sprich herauszufinden, empfinde ich für mich selbst ein überaus starke Zuneigung und Wertschätzung und das auch noch ohne wenn und aber, ohne Bedingungen!

Also keine „wenn-ich-dann-Selbstliebe“, sondern eine „auch-wenn-ich-dann-Selbstliebe“. Doch, wenn er das nicht von Geburt an erlebt hat, wie soll dieser Mensch dann sich selbst wirklich lieben können? Dann kann er auch andere nicht lieben!

Wir kommen zwar mit bedingungsloser Selbstliebe auf die Welt und nehmen alles von uns an, egal was. Oder ist ein Babay am Anfang nicht von allem begeistert, was es da an sich sieht, fühlt, entdeckt und hervorbringt usw. ??? Alles wird begeistert bestaunt und nichts wird von dem Baby selbst bewertet. Das lernt es von den Eltern, zum Beispiel „bääh da fässt man sich nicht an“ usw.. Es kommt dann im Laufe der Kindheit zu dem, was ich gestern im Blog (HIER noch mal zum Nachlesen) kurz angeschnitten habe. Wir Kinder ändern unser Kartenspiel , um geliebt zu werden, und verfrachten das andere ins Unterbewusstsein.

Warum denn zunächst sich selbst lieben? Warum ist das so wichtig?

Sobald ich zu mir oder anderen sage „Ich liebe Dich, wenn Du so bist“ oder “ Du bist das nicht, deshalb liebe ich dich nicht“, dann sehe ich meine Liebe als Tauschgut und das ist dann ein Handelsgeschäft und keine Liebe.

Nur wenn wir uns selbst ohne Bedingungen lieben oder anerkennen und so ein bedingungsloses Herz für uns selbst haben, können wir auch andere ohne Bedingungen lieben und anerkennen. Zudem wissen wir , was Liebe ist!

Wir sind uns dann unseres Selbstwertes bewusst und wissen  dass wir jedem einzelnen anderen Menschen auf dieser Welt ebenbürtig sind, nicht mehr aber auch nicht weniger wert sind. Jeder Einzelne auf dieser Erde ist wichtig und hat seine Bestimmung hier auf diesem Planeten!!! Wir sind alle gleich! Wir sind Menschen, die mit einer „Berufung“ und „Kraft“ auf diese Erde gekommen sind. Nicht mehr und nicht weniger!

 

 

 

 

Die Kommentare sind geschloßen.
error: Content is protected !!