Wollt Ihr frei oder unfrei sein, das ist hier die Frage

Wollt Ihr frei oder unfrei sein, das ist hier die Frage

Wenn Ihr Eure unbewussten Anteile, „Schatten“ oder auch Eure ungewollten und lange unterdrückten Seiten Euch anseht, anerkennt und diese zulasst, kann niemand mehr Euch, durch das Drücken eines Knopfes in Eure eigene Kindheit zurückwerfen, wo Ihr diese Erlebnisse vielleicht ursprünglich hattet.

Beispiel:

X ist eifersüchtig, wenn Y sich mit Z unterhält. Da nichts, aber auch gar nichts ohne Sinn geschieht heißt das X hat Angst, dass Y ihn nicht liebt und für Z ihn verlassen könnte.

Denn X liebt sich selbst nicht bedingungslos und kann es sich nicht vorstellen, dass Y es tut. Y drückt unbewusst den Knopf der Angst oder Wertlosigkeit oder ähnliches bei X. Würde X sich fragen und sagen „nehme ich mich voll und ganz bedingungslos an? Wohl eher nicht, denn sonst würde ich nicht die Angst haben, dass Y mich verlassen könnte.

Wenn X nun seine unbewussten Gefühle angesehen hätte, könnte Y sich unterhalten, mit wem sie will, es würde X nichts ausmachen.

Auch hier sind es wieder die eigenen unbewussten Glaubenssätze, die entdeckt werden möchten. (Ich bin nicht liebenswert; ich bin wertlos usw.)

Jedoch auch Y zieht X in ihr Leben und könnte sich fragen „weshalb ziehe ich jemanden in mein Leben, der eifersüchtig ist, der mir nicht traut, mich am liebsten anbinden oder ständig überwachen will?“ ; „Wo liegt da etwas in meinem Unbewussten als Inkompetenz?“ (wo traue ich mir selbst nicht?); „Was bin ich aufgerufen, vom Schicksal, Höchsten Selbst, Gott (oder wie Ihr es nennen wollt), in meinem Innern zu bearbeiten?“ ; „Wo war ich schon mal in der gleichen Situation?“

Wenn Ihr also Eure unbewussten Anteile so gesucht, erkannt und zugelassen habt, kann niemand mehr bei Euch diese Knöpfe drücken! Ihr seid frei und fühlt Euch nicht als ohnmächtiges Opfer Eures Lebens sondern als Schöpfer Eures Daseins!

Die Kommentare sind geschloßen.
error: Content is protected !!