Lebst Du schon oder wirst Du noch gelebt?

Lebst Du schon oder wirst Du noch gelebt?

Wie auf diesem Foto, das eine Gebirgsquelle auf meinem heutigen Achtsamkeitsspaziergang zeigt, aus der pures Gebirgswasser kommt, es fließt nie der selbe Tropfen noch einmal vorbei. Das Wasser kann auch nicht zurückspringen und sagen „ich will wieder in die Wärme des Erdinnerns“ oder „Hey ich will noch mal die letzten Meter wiederholen“.

Der Tropfen muss weiterfließen. So wie wir unser Leben leben dürfen oder verlebte Zeit verabschieden müssen.

Wir leben nicht die Generalprobe und unser Leben ist auch nicht wiederholbar, oder wie ein Buch nochmal zu lesen oder abzuändern, wie ich, die jetzt erschienene zweite Auflage meines Taschenbuches „Generalprobe Leben? Nein, wir leben bereits die Premiere!“ (für 6,99€ nähere Infos HIER)

Wir können nicht sagen, „oh, nein das war nichts, das wiederhole ich lieber noch mal.“ Die Zeit ist abgelaufen und verbraucht!

Lebst Du jeden Augenblick Deines ureigenes Leben oder wirst Du von anderen gelebt? Sprich ist Dein Kalender, wirklich Dein Kalender oder bestimmen andere Erwachsene über Deine Freizeit und Du machst das mit, um von denen geliebt zu werden? Hast Du Dich selbst zum wichtigsten Menschen in Deinem Leben gemacht oder hast es wenigstens vor? Hast Du so die Macht über Dein Leben wieder selbst in die Hand genommen? Entscheidest Du über Dein Leben oder andere Erwachsene? Hast Du dir diese Fragen schon mal allein für Dich beantwortet? Es ist Dein Leben, was nicht wiederholbar und sehr kostbar ist.

Dies ist auch angewandte Selbstliebe und kommt so auch den anderen zu Gute! Denn nur wer sich selbst bedingungslos liebt, wird auch andere Menschen bedingungslos anerkennen.

Die Kommentare sind geschloßen.
error: Content is protected !!